Montag, 8. Mai 2017

Der RUCKSACK-Shopper von Pattydoo und warum ich problemlos zu gerissenen Sehnen und Fluorchinolonen überleiten kann...




 


Stell Dir vor: Du lebst auf über 800 Metern in den provencalischen Bergen am Hang in einem uralten Bauernhaus mit vielen Treppen im und ums Haus. Auf den vielen schmalen Pfaden des grossen zu bewirtschaftenden Grundstücks geht es immer irgendwo hinauf oder hinab.
Stell Dir jetzt mal vor Dir ist die Tibialis-Posterior Sehne gerissen -schon vor geraumer Zeit - und nun soll eine Operation vorgenommen werden bei dem das Fersenbein sowie der Oberfußknochen zersägt und wieder gerichtet  und eine Sehne verpflanzt wird und Du bist der Mensch der sein gesamtes Leben und Arbeitsleben auf dieses Stückchen Erde abgestimmt hat, dort seit über 30 Jahren viel arbeitet und viel laufen muss... quasi ständig irgendwas in den Händen trägt auf dem Weg von A nach B und nach C und ganz hoch und wieder hinunter- sei es Papierkram, Laptop, Wäsche, Werkzeuge, Geschirr, Einkäufe, geerntetes Obst - und Dir wird verordnet nach der OP Deinen Fuß 6 Wochen lang überhaupt nicht zu belasten und danach erst wieder peu à peu  .... so dass zu hoffen bleibt innerhalb eines Jahres halbwegs wieder auf den Beinen zu sein im wahrsten Sinne des Wortes. 






Es gibt eine Frau deren kluge Arbeit am Menschen mich seit fast 20 Jahren nachhaltig begleitet und der nun in Kürze diese Operation bevorsteht. Sie überlegte wie sie nach der OP wohl zurechtkommen wird und hat  einen sogenannten iWalk-free für sich entdeckt mit dem sie schon probelief. Das kann man sich ohne weiteres wie eine Art modernes Holzbein vorstellen auf dem man sein angewinkelte Bein festschnallt :) :




 

Als ich überlegte was ich ihr ausser guten Wünschen mit auf den Weg geben möchte fiel mir ein:  ein Rucksack wäre toll!   Oder eine Tasche!  Oder ein Umhängetäschchen!  Oder alles auf einmal, aber so dass es was nützt und sie die Hände frei hat um einmal mehr sicher zu stehen, sich einmal mehr irgendwo festzuhalten, einen Weg weniger gehen zu müssen und etwas weniger ermüdet durch den Tag zu kommen.   Als ich neulich meinen Weekender nähte überlegte ich noch wie ich eine solche Multifunktionstasche "erfinden" könnte.  Und vor einigen Tagen erst entdeckte ich den Rucksack-Shopper von Pattydoo, der 
alle diese Merkmale vereint. 

abknöpfbarer Brustbeutel
Rückansicht mit der pfiffigen Trageriemen-/ Rucksackgurtlösung


Das Band und  den abknöpfbaren Brustbeutel habe ich mit Camping-Druckknöpfen angefertigt. Deutlich günstiger als Metallkarabiner und D-Ringe :)
 

Ich hab ihn gleich genäht!  

 
 
Das von mir ausgewählte Material ist Softshell- habe ich zuvor noch  nie verarbeitet, ist aber für mich der Stoff der Wahl:  Waschbar, mit gewissem Stand und im Gebrauch ungemein dankbar. 

Meine Tochter freute sich über das erst im Regen sichtbare Special und bunkerte sofort die Zuschnittreste:


Softshell, der bei Regen ein zweites Gesicht zeigt.  Sehr schön -gibt es von der Firma Glünz



Ich habe noch eine Paspel eingenäht und ein schönes Webband verwendet



Als Verstärkung entdeckte ich einen ca 5mm dicken Schaumstoff der eingenäht wird und nicht aufgebügelt.  Zunächst war ich gar nicht so zufrieden mit der Einlage... irgendwie zu sperrig, zu wenig smoooth.   
Ansonsten aber konnte ich das Stück mit gutem Gewissen abgeben.  Die Freude bei der Beschenkten war groß! Meine mit Bedacht gewählten Farben kamen gut an und das abknöpfbare kleine Innentäschchen das auch mit Band versehen zum Brustbeutel taugt wurde bejubelt.  Toll :) ! 

Im Gespräch stellte sich heraus, dass die Schaumstoffeinlage ideal ist!  So kann der Laptop täglich mit im Rucksack von A nach B getragen werden ohne Schaden zu nehmen.  
Ich freu mich sehr.  In der Planung der Tasche überlegte ich noch den einen oder anderen Gimmik wie weitere Innentaschen oder ein Karabinerband für Schlüssel. Aber letztendlich musste ich mich dann doch an mein eigenes Zeitfenster halten und die Tasche sollte rechtzeitig fertig sein. 

Gestern dann konnte ich sie als Überraschung übergeben und habe gegen abend schnell noch ein paar Handyfotos geschossen.  Ich hätte das wertvolle Stück sicher in viel besseres Licht rücken können wenn ich eher dran gedacht hätte, aber was solls.  
Wichtig ist, dass die Tasche bei der Trägerin gute Dienste leistet und ich wünsche in diese Richtung von Herzen alles Gute, gute Besserung und stets eine Hand frei zum festhalten !

Dieser Frau sind ürigens zuvor beide Sehnen in der Schulter gerissen und operiert worden und inzwischen scheint klar zu sein, warum sie da so eine "Serie" hat.  Das sollte unbedingt jeden interessieren, der eine gewisse Art von Antibiotika -die Fluorchinolonen- verordnet bekommt:


__________________________________________________________________________________

http://www.spiegel.de/spiegel/antibiotika-fluorchinolone-schreckliche-nebenwirkung-a-1134102.html

__________________________________________________________________________________



 Tschühüüüs!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen