Samstag, 25. Oktober 2014

Anleitung: Kissen mit Flügelrand








Ich hatte mal angekündigt, mir gelegentlich fachlich ein bisschen über die Schulter schauen zu lassen.
Gestern war so eine Gelegenheit:  ich habe für Freunde ein längst überfälliges Hochzeitsgeschenk angefertigt. Man wünschte sich zwei grosse Sofakissen, der Stoff war schon lange ausgesucht und wartete bestimmt über ein halbes Jahr in meiner Werkstatt auf die Verarbeitung.  Ich habe es dann gestern mal in Angriff genommen:  zwei Kissen mit sogenanntem " Flügelrand" -so kenne ich die Bezeichnung aus meinem Beruf.
Für mich besonders erfreulich war, dass ich einen meiner derzeitigen Lieblingsstoffe verarbeiten durfte... zwischendurch schien die Sonne so stark, dass ich dachte die Farben springen mir gleich vom Stoff - so ausdrucksvoll hat dieser Möbelvelours geleuchtet.
Ich mag diese Anfertigungsart sehr, sehr gerne. Man hat irgendwie kaum Aufwand oder Denkarbeit und am Ende hält man ein Kissen in der Hand mit hohem handwerklich "wertigem" Ausdruck und gelegentlich einem "HÄ?"- Effekt, denn es erschliesst sich nicht gleich jedem, wie das Kissen genäht wurde.
Ich schwöre:  es ist so einfach, dass Praktikanten in meiner Werkstatt immer als erstes ein solches Kissen anfertigen mussten...ja - mussten :) . Das durften sie dann am Ende auch immer mit nach Hause nehmen .
 


Ich versuche mich also jetzt mal an einer Anleitung und freue mich über Feedback, denn ich wüsste schon auch gerne, ob ich mit ich Bild und Wort auch verständlich ausdrücke.


Anleitung für Kissen mit Flügelrand:

Zu Eurem gewünschten fertigen Kissenmaß rechnet Ihr rundum jeweils eine Nahtzugabe von 1cm (oder Eure persönliche Standardnahtzugabe) dazu plus die Breite des Flügels.
Bei mir ist das entscheidende Maß ein Inlet von 45x45cm.
Daher: 45+1+1+4+4= 55cm
Also ein Zuschnittmaß von 55x55cm für die vordere Kissenplatte.

Die hintere Kissenplatte  ist  im unteren Drittel zweigeteilt und erhält einen Reißverschluss. Daher mache ich hier immer in der Höhe  (für die Nahtzugabe am RV ) eine Nahtzugabe von insgesamt 3cm und teile dann die Platte im unteren Drittel. Eventuell überstehender Stoff wird dann später abgeschnitten.

Dann wird nur an der Stelle wo der RV eingenäht wird der Stoff  abgekettelt, alle anderen Stellen wird man später gar nicht mehr sehen:


Vordere Kissenplatte und beide gekettelten Teile der rückseitigen Kissenplatte 







Anschliessend legt Ihr die 2 Teile der rückseitigen Kissenplatte rechts auf rechts, so dass die gekettelten Nahtzugaben  auf einer Seite bündig liegen:

Rückseitige Kissenplatte, an den Nahtzugaben des RV bündig aufeinandergelegt




Danach näht Ihr Eure Öffnung für den RV.  Bei mir sind es hier jeweils 12cm vom Rand aus, die ich zunähe. Ihr müsst sicher gehen, dass der Reißverschluss nicht so lang ist, dass er Euch später  in den Flügelrand hineinragt:

Nähen der Öffnung für den Reissverschluss



                                    Dann von der linken Seite aus schön gleichmässig ausbügeln...

Ausbügeln der Nahtzugabe am RV, linke Stoffseite



       ...danach nochmal von rechts drüberbügeln und gucken, ob alles schön gleichmässig geworden ist :)

gebügelte rückseitige Kissenplatte, Öffnung für den RV





Als Reißverschluss nehme ich einen  Endlos-RV, den ich mir passend abschneide.  Da kann man natürlich auch jeden passenden, fertigen Reissverschluss verwenden.  Den Zipper ziehe ich vor derm Nähen ein und lege den kompletten RV geschlossen (!)  mittig unter die Stofföffnung.
Das wird dann mit dem Reißverschlussfuß erst von der langen Seite her angenäht. Am Zipper mache ich kurz halt ...

Einnähen des RV.  Zipper  eingzogen, RV geschlossen



...dann hebe ich mit steckender Nadel das Füßchen an und schiebe den Zipper nach hinten durch, wo er beim Nähen nicht stört. Ich nähe den Stoff stets so, dass er den Reißverschluss mittig verdeckt. Das funktioniert bei dieser Nähweise absolut problemlos und  sieht handwerklich einfach etwas gekonnter aus.  Kann man auch nochmal schön sehen auf dem allerletzten Bild am Ende dieses posts.

Durchschieben des Zippers beim Nähen



                                      

So sieht das dann fertig aus. Eine Kissenplatte mit Reißverschluss - im Idealfall genau die gleiche Grösse wie die vordere Platte ( Aber das habe auch ich eher selten, daher bringe ich vor dem nächsten Nähgang alles auf gleiches Maß ) :

fertig genähte rückseitige Kissenplatte


                                                                 


Jetzt legt Ihr die Platten rechts auf rechts aufeinander und fixiert mit einigen Stecknadeln die Platten.  Ich habe hier ja einen Velours verarbeitet.... der wandert beim Nähen echt wahnsinnig...
Wenn jetzt eine Platte etwas  länger ist als die andere kann man das gut angleichen.  Mach ich lieber vor dem Nähen, als nachher.

Beide Kissenplatten rechts auf rechts gelegt und mit Nadeln fixiert



Nun nur einmal rundum abnähen mit der Nahtzugabe Eurer Wahl, dann Nahtzugabe und ggf die Ecken etwas einkürzen.  Dann wenden:

Kissenplatten werden nach dem nähen auf rechts gewendet






Jetzt das fast fertige Kissen :)   einmal sorgfältig ausbügeln.  Dazu die Nähte des Kissens vorher ordentlich rausarbeiten und auch vorher die Ecken evt mithilfe einer Nadel rausziehen.

Ausbügeln der Nähte






Nun markiert Ihr rundum auf dem Kissen die Breite des Flügelrandes, bei mir sind das 4cm.  Ich verwende seit vielen Jahren am liebsten den selbstauflösenden Marker von Prym.... total unkompliziert.
...man sieht vielleicht am Zollstock:  ich bin Linkshänderin :)) 



Flügelrandbreite markieren




Dann wird rundum auf der Markierung genäht. Mein persönlicher Favorit:  noch eine halbe Füßchenbreite daneben eine weitere Naht setzen, das sieht dann aus wie ein Doppelstepptstich. Nur dass die Rückseite genauso eine Steppnaht vorweist, wie die Vorderseite.   Witzigerweise macht diese banale  Kleinigkeit meist den "HÄ?"-Effekt aus.


Flügelrand absteppen.  Hier: doppelt
 



                                                             So sieht das dann fertig aus:


fertig genähte Kissenhülle mit "Steppnaht"




Man kann auch anstatt der (doppelten) Naht einfach einen Zierstich nehmen.  Auch schön:  Ein Webband, an den Ecken exakt auf Gehrung gelegt.
Anstatt des Reißverschlusses könnt Ihr auch einen Hotelverschluss fertigen- und zwar vorne und mit Druckknöpfen... ach, Euch fällt da sicher noch mehr ein : ).
Jetzt hoffe ich, dass die Anleitung Freude macht und vor allem dass sie verständlich ist. Ansonsten einfach mal Kontakt aufnehmen und dann helfe ich persönlich. 
Über ein nettes oder auch konstruktives Feedback freu ich mich natürlich sehr und ich habe auch noch weitere Varianten von Kissen, die ich gerne mal raushauen kann, wenn  Ihr mögt!

               Hier abschliessend noch "Tragebilder".... *lach*.  Also die wirklich fertigen Kissen:















                                                                    Tschühüüüss!
                                                                       Wiebke