Montag, 18. Mai 2015

Schnell genäht: Rock Insa




Die Tochter wünschte sich einen sommerlichen Rock. Den Schnitt Insa ( von Farbenmix) habe ich schon eine ganze Weile bereitliegen. Bei der Stoffauswahl beschränkte ich mich auf das, was ich eh hier liegen habe: einen schwarzweißen Vichykarostoff mit aufgedruckten Blümchen, im letzten Sommer auf einem Stoffmarkt gekauft.




Für den gerüschten Oberrock habe ich die geblümte Seite gewählt, für den glatten "Unterrock" die Rückseite ohne Blumen.









Insa ist ein allgemein sehr bewährtes und beliebtes Schnittmuster von Farbenmix. Ich muss sagen, der Rock ist für so wenig Nähaufwand echt effektvoll. Wir sind eher nicht so die Bestick- / und buntbunt-Fraktion. Man kann da ja echt richtig reinklotzen  was das Dekorative angeht,  uns reichte hier ein rotes Karoschrägband als unterer Abschluss. 






                                                                     ...so kann man gehen   :)


Tschühüüüs!
Wiebke

Donnerstag, 14. Mai 2015

Ratzfatz gemachte Kissen als Mitbringsel




...in -wieder einmal- einem meiner Lieblingsstoffe:  Chenille im Rips verwoben  und in einer Farbkombi wie ich sie liebe: petrol und braun.






...schnell mal 2 schlichte Kissen mit Flügelrand angefertigt als kleines Mitbringsel. Diese hier sind nicht grösser als 35cm, die Inlets mache ich dann auch immer genau passend selbst. Meine Anleitung zu den Kissen  findet Ihr HIER.  Bunte Kissen nach dieser Anleitung gab es auch schoneinmal  in diesem Post HIER zu sehen.  Fragt gerne nach, falls Ihr Probleme bei der Umsetzung habt ...und klar- selbstverständlich freue ich mich über einen Link auf meine Seite wenn Ihr die Kissen nacharbeitet :) .





 Das geht ratzfatz, hier mit Reißverschluss. Auch immer gut mit Hotelverschluss und schönen (Druck-) Knöpfen anzufertigen.







...schön ist:  ich habe noch etwas von dem Stoff, so dass ich für mich ein kleines Täschchen anfertigen kann. Bin ja nicht sooo der Taschentyp ( eher so der Hosentaschentyp :) )  , aber aus dem Stoff wünsche ich mir schon lange eine kleine Tasche. 


Mittwoch, 6. Mai 2015

Es ist Midsommar-Zeit

       Dieser Rock ist für mich ganz eng verbunden mit meinen ersten Erfahrungen in der Nähnerd-Welt.



Vor gut zwei Jahren habe ich ihn bei der Suche nach Schnittmustern entdeckt und staunte:
Der Schnitt, der Look, die abknöpfbare Tasche, ein einziger Rock für viele Kleidergrössen umknöpfbar, dann auch noch zum Wenden... ich war begeistert.  Dann war ich ganz schnell entsetzt.  Umsonst? Gratis?
Zu dieser Zeit steckte ich noch ganz tief in meiner Selbständigkeit- seit mehr als 10 Jahren betrachtete ich alles mit den Augen einer Geschäftsfrau.  Soviel Arbeit in einen so tolles Stück zu stecken und kein Geld damit verdienen... ich trauerte sozusagen stellvertretend um die entgangenen Einnahmen. Ganz allmählich gewöhnte ich mich daran, dass es Menschen offensichtlich einfach Freude macht, Tutorials und Schnittmuster für lau zu erstellen und uns vefügbar zu machen.  Zum Midsommar-Rock von Melli sage ich einfach mal von Herzen Danke!!  Für mich ist das ein echter Klassiker und die Anleitung ist wirklich top!
Ich hatte ja vermutet hin und wieder mal den Rock "im echten Leben" zu sehen, der ist ja doch auch ein bisschen markant, aber ganz ehrlich:  ich habe ihn in den Jahren lediglich einmal bewusst gesehen und das auch noch bei einer Frau die ich gut kenne.
Seltsam ist, dass ich den Rock bisher noch überhaupt nicht selbst genäht habe. Ich bin ja stets auf der Suche nach "abnehmtauglicher" Bekleidung. Der Midsommar-Rock ist ja wohl das Paradestück: umknöpfen und bums!
Beim Stöbern in Fainuschkas Blog  habe ich einen Stoff gesehen, den musste ich haben.  Das habe ich wirklich nicht sehr oft. Beruflich bedingt habe ich viele Jahre hochwertige oder luxuriöse Einrichtungsstoffe in der Hand und unter der Nähmaschine gehabt, da ist meine persönliche Reizschwelle für einen Boah-Effekt etwas höher.  Klar verarbeite ich alle handelsüblichen Bekleidungsstoffe, aber der hier hat mich schon sehr gereizt. Also fragte ich nach bei ihr: Cotton & Steel  Canvas Mochi Scattered Fuchsia.  Eine Augenweide!
Gekauft habe ich ihn dann online bei Stoffsalat.   Ich wollte unbedingt etwas daraus anfertigen, wovon ich lange etwas habe und wo der Stoff wirklich gut zur Geltung kommt.  Da kam mir dann eeendlich der Midsommar-Rock in den Sinn.  Ganz schön lange Leitung, würde ich mal sagen.





Mir gefällt einfach alles:  Der Schnitt, der Look, die Möglichkeit je nach Kleidergrösse einfach den Rock umzuknöpfen und ganz speziell die abknöpfbare Tasche mit der verdeckten Knopfleiste.









Ursprüngleich wollte ich die Tasche aus einem goldenen Leinenstoff anfertigen, Als ich ihn dann endlich rausgekramt hatte, war der Goldton zu lasch, also nahm ich senfgelbes Leinen. Beim Auflegen der Schnitteile stellte ich fest, dass der fuchsiafarbene Stoff gar keine farblichen Gimmicks braucht. Ich habe dann einfach in Mimikry-Manier die Tasche (fast) komplett aus dem gleichen Stoff angefertigt. 






Lediglich die Lasche zum Anknöpfen ist jetzt noch aus dem senffarbenen Stoff, aber ehrlichgesagt hätte das nicht sein müssen, finde ich.  Die aufgesetzte Klappentasche habe ich nach Anleitung genäht, aber mir war sie zu "beutelig", da habe ich kurzerhand die den unteren Ecken mit ein paar Stichen festgenäht.  Sieht toll aus, würde ich jetzt imemr wieder so machen.





Mir gefällt ja die doppelte Knopfreihe so gut, aber ich war mir nicht sicher ob ich für angemessenes Geld farblich passende Druckknöpfe in wertiger Optik finden würde. Also habe ich nach dem Tutorial von Schnabelina Kam Snaps bezogen. Allerdings habe ich die Kams mit etwas Stylefix beklebt und sie dann vor dem Zusammenziehen festgepappt.  Das geht ganz fix und spart Nerven :).  Kann ich sehr empfehlen.




Mir war ganz wichtig, dass bei dem Stoff der goldene Flitter gut zur Geltung kommt. Dazu habe ich den Zuschnitt so gewählt, dass der Flitter entsprechend der Schwerkraft nach unten fällt :) und zwar umlaufend.. Das bedeutet, dass ich aus 2,5mtr Stoff ein grosses Stück der guten Seite verbraucht habe inklusive eines verschnittenen Rockteils, das ich nun anderweitig verwende.Der Stoff ist nicht ganz so breit und hat nur eine Seite, an der sich der Flitter so schön verdichtet.






Mein Rock ist nicht wendbar. Ich fand, der Stoff verträgt keine Konkurrenz "drunter". Er ist mit sehr shübschem, leicht vorgeknittertem Polyestertaft abgefüttert und damit bin ich sehr zufrieden.



Dieser Rock trägt sich sicher gut in Grösse 34/ 36 wie meine kleine Schneiderpuppe das vorführt.
Ich mit Grösse 42/ 44  kann ihn auch gut tragen, aber irgendwie so geradenoch. Für einen nächsten Midsommar-Rock würde ich das Schnittmuster entsprechend anpassen. Das wird in der anleitung  allerdings erst bei noch "grösseren" Frauen angeraten.Macht ja nix, Ich werde ja hoffentlich zunehmend abnehmen :)  und dann knöpfe ich mir den Rock vor  um .
Tragefotos möchte ich Euch echt nicht zumuten, ich habe wirklich keine passende Strumpfhose zu dem schönen Rock. Da muss (für mich)  echt eine richtig gute, leicht schimmernde, hautfarbene Nylonstrumpfhose her. Ansonsten sieht das ziemlich schäbig aus.   Ich hab´s probiert und stand dand da mit durchfallfarbenen Beinen in dem schicken Rock- geht üüübehaupt nicht.

Ansonsten alles top und gerne wieder!




Tschühüüüs!
Wiebke