Sonntag, 18. Oktober 2015

WJSA2015 erster Zwischenstand

Ich habe nach Euren aufmunternden Kommentaren den teuren Mantelstoff vorgewaschen:  Wollprogramm mit wenig Wollwaschmitel und dann auf dem Wäschereck trocknen lassen.  Der Stoff ist klasse!  Sieht aus wie neu gekauft, ist nicht eingelaufen und hat mir sogar das recht lieblose "über den Reckrand hängen lassen" verziehen. Also da hat sich die Investition schonmal gelohnt, aber das hat mir die Verkäuferin neulich so auch beim Kauf mit auf den Weg gegeben.  
Beim Schnitt vorbereiten war ich mutig- nein bockig. ich habe stoisch in Grösse 42 den Schnitt ausgeradelt um dann am Ende einzusehen, dass das auf keinen Fall so passen kann.  Kann man drüber schmunzeln, vielleicht findet sich ja die eine oder andere da wieder. So exclusiv bin ich sicherlich nicht in meinen Gemütsregungen zur eigenen Konfektionsgrösse, oder?
Apropos Konfektionsgrösse:  ich werden nun ein Probemodell in 44 anfertigen und schauen, wo ich was verändern, anpassen muss. In einer einschlägigen FB-Gruppe zum Thema grosse Grössen selber schneidern habe ich nach Anmeldung und meiner ersten Frage zum Cocoon Shape und Ottobreschnitten im allgemeinen sofort ausgesprochen nützliche Tips erhalten zB dass es auch mal bis zu 2 Grössen grösser zugeschnitten werden kann/muss.  Vielleicht ist das auch tatsächlich modellabhängig und sehr individuell.  

Jetzt bin ich also nicht so viel weiter gekommen, dafür einsichtiger.  Hat auch was :).  



Ich habe auch in meinem Fundus einen Futterstof für mich entdeckt.  Etwas schräg oder auch verwegen auf den ersten Blick:  ein Baumwolldruck mit Giraffenprint.  Davon ist ausreichend vorhanden. Die Futterärmel werde ich allerdings aud flutschigerem Futterstoff anfertigen, vielleicht noch eine kontrastfarbige Paspel zwischen Belegen und Futter anbringen - nähtechnisch ist wenigstens das für mich nichts neues, das habe ich beruflich schon kilometerweise im Einrichtungsbereich gemacht.  Wenn dann der Mantel tatsächlich passt und nähtechnich gelungen ist, dann kommt auch das recht auffällige Futter gut rüber.  
Die Farben auf dem Foto sind übrigens annähernd originalgetreu rübergekommen. Da kann man sehen, was für eine schöne Farbe der Mantelstoff hat.

HIER  bei MMM
könnt Ihr schauen wie weit die anderen kreativen Näherinnen mit ihren Mänteln gekommen sind.  Unbesehen würde ich mal behaupten, die meisten sind einen kleinen tick weiter als ich :).  

Dienstag, 13. Oktober 2015

Shirts für den Kleinen

Für meinen Sohn nähe ich immer mal wieder gerne einen Shirtschnitt aus Ottobre. Schmal  mit etwas überschnittenen Schultern steht dem kleinen, schlanken König ganz gut.





Hier habe ich von einem nicht mehr tragbaren T-Shirt das Flugzeug gerettet und auf das Ringelshirt appliziert.  Bei uns kann das "Deugdeug" jetzt sogar einen Looping fliegen.















Ein weiteres Shirt bekam freihand gezeichnet und übertragen den Namen aufgenäht. Hier habe ich ohne Stickvlies oder ähnliches einfach nur den Stoff ausgeschnitten, fixiert und mehrmals in freestyle übernäht. 
Weil mir die Zwillingsnadel kaputtgegangen ist, habe ich  den Saum dreimal nebeneinandergesetzt-ging auch :).
Bei uns in der Eifel ist es sehr plötzlich empfindlich kalt geworden mit Nachtfrost und diesigem Wetter.  Ich denke, die nächsten Shirts werden aus dickerem Stoff genäht. 

Tschühüüs!
























Sonntag, 4. Oktober 2015

WJSA2015 Stoff und Schnitt - und wie geht man mit Merinowolle um?

Mein Schnitt steht ja schon fest: Cocoon Shape aus der Winter-Ottobre vom letzten Jahr.  Ich bin dabei geblieben. Beim genaueren Lesen des Zuschnittes stellte ich zu meiner Freude fest, dass  auch Abnäher hinten  an der Schulter sowie am Ärmel vorgesehen sind. Ich hoffe, das macht sich dann im Tragelook bezahlt.  So ganz einfach zu nähende Mäntel würden es mir sicher leichter machen, aber ich hab mir ja was vorgenommen :) .
Farblich hatte ich mir immer einen kräftigen dunklen Rosaton vorgestellt.  Ich fand im erstbesten Stoffgeschäft meiner Wahl dann einen ganz tollen dunkelfuchsiafarbenen Merinowollstoff, schlich immer drumherum, kaufte für die Kinder und mich wegen Ladenumzugs drastisch herabgesetzte Shirtstoffe und anderes, ging dann erstmal mit meiner Tochter ein Eis essen und kehrte in den Laden zurück.  Weil ich so auf die herabgesetzten Preise  eingeschossen war und ich auch ein grosses Reststück von dem Mantelstoff in der Hand hielt habe ich erst gar nicht verstanden dass ich hier und jetzt mal richtig Geld lassen würde.
Der Stoff war für meinen Geldbeutel echt teuer und ja, ich hab ihn dann mitgenommen und bin mit wachsendem schlechten Gewissen nach Hause gefahren.  Also leisten kann ich mir das jetzt nicht unbedingt, aber schön isser ! 



Die Farbe ist noch ein paar Takte dunkler als auf dem Foto aber der Charakter des Stoffes kommt gut rüber. Ich muss zugeben, so einen Stoff habe ich noch nie verarbeitet.
Wie behandle ich ihn jetzt vor dem Verarbeiten vor?  Vorsichtig Dämpfen und gucken ob er etwas schrumpft? Vorwaschen ist ja vermutlich keine Option. Das ist kein Stoff für die Waschmaschine. Hat jemand von Euch die Erfahrung und einen Tip was ich jetzt richtigerweise mache?  Beim Nähen muss ich ja auch aufpassen, dass sich der Stoff nicht verzieht, allerdings ist er bei weitem nicht so dehnbar wie es auf dem Foto ausschaut. Gespannt darf man schauen was die anderen Kreativen 

bei MMM und dem WintermantelSewAlong  zu zeigen haben.