Montag, 29. Februar 2016

myboshi Glitz : Beanie mit Loop für das Kindlein





Ich hab ja fast immer irgendwas kleines unspektakuläres auf meinen Nadeln. Ab und zu ein Paar Socken, eine Mütze, Kinderschals, Babyjacken, ... zuletzt ein paar Stulpen für eine liebe Bekannte die selbst nicht stricken kann (... und an denen ich eine gefühlte Ewigkeit rumgenadelt habe).

In unserem diesjährigen Karnevalsfluchturlaub nach Norddeutschland fanden wir auf einen tollen Tip hin das riesige Wollgeschäft auf 2 Etagen in Husum am Hafen.  
Meiner Tochter habe ich ein Beanie versprochen und sie suchte sich unter den gefühlten Trillionen Knäulen schöner Wolle 
"myboshi Glitz" in schwarz aus. Nun gut- es steht ihr sogar. 
Ich habe 2 Knäule gekauft für UVP 3,80 das Knäuel.  
Hab ich noch nie verstrickt, irgendwie mochte ich diesen Hype um Häkelmützen und myboshi nie so recht... obwohl ich mit meinem unternehmerischen Auge seinerzeit schon sehr beeindruckt war von der richtigen Idee zur richtigen Zeit mit häkelnden Herren und den Wollsets.   Aber diese Wolle hätte ich selbst für mich nicht gekauft. 
Nun saß ich da, verstrickte die beiden Knäule an zwei Abenden und brauchte für den richtigen Beanielook   (laut meiner Tochter MUSS die Beanie am Hinterkopf sackig runterhängen)  noch ein bisschen mehr Wolle.
5 Knäule bestellte ich online über einen Abverkauf recht günstig nach. Diese kamen prompt und wurden  bis auf eines fast verstrickt. Unser Beanie bekam nämlich noch einen Loop als Partner.  


4 Tage war das Kindlein krank.  Jetzt lacht es wieder- Gott sei Dank :) .
Daher kann ich hier ganz frisch und am fieberfreien Kinde das Set mal zeigen:



Für die Strickerinnen unter uns:  Für die locker sitzende Beanie habe ich 80 Maschen angeschlagen und den Loop habe ich mit 200 Maschen rund gestrickt. Das alles nicht mit den empfohlenen 6er bis 7er Nadeln sondern mit 5ern.  









                                                                     Tschühüüüs!

Dienstag, 23. Februar 2016

Dessous nähen- ISABELL von Sewy sitzt, passt und trägt



Den BH Isabell von Sewy habe ich vor einigen Wochen problemlos im Alleingang zuhause fertigestellt.
Der vorangegangene Kurs hat sehr dazu beigatragen, mit den fummeligen Stoffen zurecht zu kommen, wobei ich auch zuhause doch das eine oder andere mal wieder trennen und neu nähen  musste. 

















Das gute Stück sitzt einwandfrei, anfangs war ich noch erstaunt dass ich das selbst so schön hinbekommen habe - inzwischen liegt hier schon ein weiteres Nähset bereit. 
Das Modell Isabell mag vielleicht ein wenig "oldschool" daherkommen, aber für mich war das eine gute Entscheidung. Der BH lässt sich super angenehm tragen und vor allem erfüllt er seinen Job hervorragend: er trägt, was zu tragen ist. Er war auch schon einige Male in der Wäsche und ist immernoch top.


Im Schnittmuster ist das obere Cupteil komplett aus Spitze eingesetzt, ich habe  "halb und halb" also Spitze und Stoff (in einem Stück) eingesetzt. Jetzt hat der BH ein wenig den Look eines Balconnett-BHs, vor allem auch weil das äussere Cupteil optisch so betont nach oben zieht. Also auf diese Weise hat sich das mit dem "oldschool" ein wenig gelegt :) . Man kann ihn ja eh nähen wie man möchte, komplett aus Spitze, oder im Mix oder komplett aus Stoff.

Im Laufe der Tragezeit hat sich gezeigt, dass ich die Träger etwas kürzen muss, sie sind bis jetzt bis zum Anschlag kurz eingestellt und müssten noch ein wenig Spielraum zum "Ziehen" haben.  Von daher ist es ja primstens, es einfach selbst ändern zu können.  Mit 2 Häkchen komme ich auch prima zurecht. Da zahlt sich der gute Sitz aus.



Mein Fazit:  Jederzeit wieder und preislich ist für mich das Selbernähen auf jeden Fall sogar um etwa die Hälfte  günstiger als gute Kaufware. 

Tschühüüüs!