Mittwoch, 26. November 2014

WKSA 2014 Teil 2






Tja, verlinken hilft...
das hab ich dann wohl beim Teil 1 verpatzt. Ärgerlich für mich- aberissjanichsoschlimm.  Einfach bei der Sache bleiben. 




 Thema diese Woche ist:

Oh, so ein schönes Schnittmuster wird da genäht, ich entscheide mich schnell um 

...nö.


  Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden und bleibe dabei 
  
Na, ob es mein Traumkleid ist, das werden wir sehen. Die Dame auf dem Foto des Schnittes ist ja arg schlank. Ich guck mir das immer mal wieder an und denke mir: auweia... Taille: nicht das Problem.  Hintern: mehr vorhanden als der Schnitt verlangt... und den charmant zu umschneidern, das traue ich mir einfach mal zu- muss ich ja wohl.  Aber der Bauch, der Bauch... ich seh einfach immer noch aus, als wäre ich schwanger.  Da trag ich wirklich eine Kugel vor mir her, die so gar nicht zum Rest meiner Proportionen passen möchte.  Ob ich den ins Kleid hineingeschneidert bekomme?  Ich sag mal so: Wenn ich das schaffe, dann habe ich ein 1a Umstandskleid genäht :) .  Aber da das nicht ansteht, muss ich mal gucken.
Als grundsätzliches Untendrunter habe ich mir  gute Shapewear gekauft.  Einmal so richtig gute, für dieses und für nächste Kleider.  Das schonmal so als persönlicher Starter.  Stoff habe ich noch gar nicht, einfach aus Zeitmangel. Da reicht mir, wenn ich am Samstag in Ruhe in den Stoffladen gehe.   
Der Zuschnitt ist in der Mache, der wird bis Samstag fertig. 



 Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell

Muss!   Ohne Probemodell wird das eine Bauchlandung.  Ich habe bis Donnerstag Zeit, mein Probekleid fertig zu stellen, dann kann ich mit professioneller Hilfe sehen und umsetzen, was da zu ändern ist. 


 Schnitt kopieren, zuschneiden, wer sagt eigentlich, dass Nähen Spaß macht? 

Vorgestern konnte ich in Ruhe den ersten Bogen kopieren. Abends... alle Kinder im Bett, Mann aushäusig unterwegs. Erstmal alles zusammenkramen.  Zuschneidemusik war: Moon Safari von Air :).  3x habe ich die CD gehört beim Durchpausen, dann musste ich die Segel streichen. Ich war einfach zu müde und ich denke,  morgen abend habe ich nochmal Gelegenheit den Rest fertig zu  machen.  Spass?  Hmm, ich bin eher neugierig ob ich den Schnitt anständig umgesetzt bekomme.  


So, tschüss!  
Ich muss Schlaf nachholen.    




 


Freitag, 21. November 2014

WKSA 2014 Teil1

Ich habe mich  ja noch gar nicht geäussert zu den Themen in Teil 1
Mein kompletter, kürzlich geschriebener post dazu kommt- glaube ich- nicht lesbar an, daher hier nocheinmal:
 

Ich bin 1a vorbereitet und habe schon alles zusammen gesucht 
Ich bin äusserst selten 1a vorbereitet auf irgendetwas :), aber ich kann sehr gut improvisieren. Diese Eigenschaft ist aber ist nicht immer von Vorteil, weil ich mir dadurch nicht selten etwas mehr Arbeit mache als nötig. Aber noch habe ich ja Zeit und kann sorgfältig alles angehen und genau darauf habe ich auch grosse Lust.

Weihnachten? Ist nicht noch Sommer? 
Der Herbst fühlt sich für mich inzwischen schon ein bisschen vor-adventlich an. Die ersten Plätzchen sind bereits gebacken und ich habe Lust, mich zu den Festtagen ein bisschen aufzuhübschen... komme ja sonst eh kaum raus :). 

Ich such nach Inspiration und guck mal, was die anderen machen Ach, ich hab da schon Ideen. Es soll auf jeden Fall ein Kleid sein, dass ein bisschen auf Figur geschnitten ist.  
Da trau ich mich einfach mal, ich habe derzeit nur Strickkleider im Schrank und davon auch nur drei.  Jetzt möchte ich mal sehen ob es mir gelingt, ein schönes Etuikleid auf meine Grösse 42/44 zurecht zu schneidern und darin auch ansprechend auszusehen. Es ist tatsächlich ein Test und da kommt mir der WKSA ganz recht :).
In netter Gesellschaft näht es sich einfach besser.  
Klar gucke ich auch, was die anderen machen, das macht ja spass!
 

Schnitt da aber kein Stoff oder andersrum? 
Einen Schnitt habe ich mir ruckzuck ausgesucht: Der Vogueschnitt V1254 sprang mich regelrecht an und ich hoffe sehr, dass ich mich auf die vielfach gelesene Schnittqulität von Vogue verlassen kann- und dass die Idee mit dem Etuikleid auch auf meine Figur auch eine okaye ist.  Ich steh ja sehr auf den Look...
Die Auswahlkriterien für mich waren:  Schöner, eventuell auch etwas ausgefallener Ausschnitt als Hingucker und Ärmel mindestens halblang und der Rock sollte höchstens knielang sein.  Und auf jedenfall wollte ich jetzt kein Kleid nähen, das mit Lagenlook oder viel Weite kommt. 
Hat jemand das Kleid schon einmal genäht und kann mir gegebenenfalls Tips geben?
Im Netz habe ich bisher erst zwei Kleider gesehen, ein kariertes Modell hat mir sehr gut gefallen! 
An Stoff stelle ich mir etwas vor wie Kammgarn oder einen wirklich hochwertigen Webwarestoff.  Keinesfalls etwas glänzendes -ich glaube, da bekomme ich beim Nähen des Ausschnittes Probleme und ich hab auch Sorge, dass ich wie ein Bonbon aussehe. Dazu hab ich mich einfach zu lange schon nicht mehr "gut" angezogenund bin vollkommen unsicher wie weit ich mich da im Look aus dem Fenster lehnen möchte.  Ausserdem sind bei uns die Weihnachtstage so familiär, da komme ich mir und meinen Lieben nicht gerne overdressed mit Glanz und Glitzer :).
Mir spukt ja immer ein dezentes Karomuster im Kopf herum. Vom Nähen her habe ich keine Sorge, allerdings fänd ich schade, wenn das Kleid als solches gelingt und das Karo dann voll unvorteilhaft rüberkommt an mir.  



 




                             
                                ...in den überkreuzten Ausschnitt hab ich mich ja sofort verguckt"



 Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2013/2012/2011 ...kann ich nicht mit dienen, da gab es mich als Bloggerin noch gar nicht :). Jetzt allerdings schaue ich mir wahnsinnig gerne die Rückblenden der letzten Jahre an.  Was für eine tolle Vielfalt und Inspiration!  

Jetzt wünsche ich uns allen viel Freude beim Nähen und Durchhaltevermögen. Den "Auf-die-Beine"-Stellerinnenn des jährlichen WKSA möchte ich hier mal danken: tolle Sache, das! DANKE!


Montag, 17. November 2014

Weihnachtskleid Sew along 2014









...da simmer dabei .  Es wird das erste mal sein, dass ich bei "sowas" mitmache und
die Sache passt supergut in mein Anliegen, mir für mich etwas zu gönnen und zwar jetzt.
Es wird sicher kein enganliegendes, wahnsinnig sexy Kleid werden...  hmm.. vielleicht ja doch?
Ich werde betonen, was mir an mir gefällt:  Mein Decollete, die Taille- doch immer noch vorhanden :) ,
vielleicht finde ich ja nochwas :).
Farblich gerne in Beerentönen,  in Rot oder Aubergine,  vielleicht Petrol oder ein fröhliches Grün...
keinesfalls Schwarz (liebe ich sehr, finde ich aber hier für mich witzlos)  oder  Gelb ( geht bei mir für mich üüüüüberhaupt nicht! )- höchstens senfgelb... auch eine Überlegung wert.  Wenn ich farblich gar nicht zu Potte komme, dann auch gerne ein schönes schokoladig-leckeres Dunkelbraun.
Gemustert wird das Kleid vermutlich nicht und wenn, dann dezent. So ist der Plan.
Ärmel 3/4 lang, so stelle ich es mir derzeit vor und selbstverständlich kurz und zu schönen Stiefeln mit hohem Absatz zu tragen.

Das sind so die ersten Überlegungen. Mal sehen, wo  ich ankommen werde.
Wer mehr wissen möchte, der schaut sich hier bei MMM um:


Donnerstag, 13. November 2014

Eine echte Dame kann warten...


Im Frühjahr hatte ich angefangen, sie zu nähen... die "Dame".
Ein Rest von einem sehr geliebten Einrichtungsstoff wollte eine Tasche werden.  Ich dachte an den Sommer: ...maritime, sportliche Streifen, Urlaub und so weiter  :)

Dann lag sie lange bei mir  in der Werkstatt und wartete.... Fast fertig war sie, nur eine kleine Korrektur sollte vorgenommen werden. Aber ich konnte mich nicht aufraffen, in Gedanken wuchs die Korrektur zu einer wahnsinnig komplizierten, langwierigen Arbeit- bis ich mir die Tasche vor einigen Tagen wieder zur Hand nahm.  Die Fertigstellung dauerte nicht länger als vielleicht 15 Minuten und war auch alles andere als kompliziert :).   Jetzt ist sie fertig die Dame,  und ich persönlich habe gar keine Verwendung für die Tasche. 
...also habe ich noch einige Kissen angefertigt ( wie so gerne mit Flügelrand ) und nun könnte ich mir fast vorstellen ,dass sie für ein Weihnachtsgeschenk taugen könnte.  Nur: für wen? 
  


  
Ich glaube, sie wird noch eine Weile hier liegen und auf den "richtigen Auftritt" warten , das kann sie.
Die "Dame" nach Schnitt von Farbenmix.





Dieses Detail mag ich an der "Dame" sehr gerne:  die aufgesetzten Taschen vorne unter der Klappe.





Das Futter ist aus Sternenstoff in rot.  Da habe ich an Weihnachten noch gar nicht gedacht.




Ohne Schnick und Schnack, alles aus dem schönen Streifenstoff zugeschnitten:




Nur ein Band für den Schlüssel , der sich in einem weiteren Innenfach verstecken lässt, habe ich noch genäht.




Nur noch etwa 6 Wochen bis Weihnachten!



                                                                       Tschühüüüs!



Donnerstag, 6. November 2014

...vom Nuvem, vom Herbst und von "meinen" Farben

Seit langem macht mir der Inhalt meines Kleiderschrankes keine Freude mehr. Spätestens seit der Geburt meines Sohnes vor 1 3/4 Jahren ist es endgültig zappenduster dadrin.
Ich bekleide mich nach wie vor mit Teilen meiner Umstandsgarderobe:  mit immernoch einem Bauch wie im 4. Monat sitzt entsprechende Kleidung wenigstens "anständig". Dazu gesellen sich günstig eingekaufte Pullis und Hosen vom Discounter oder von Tschihbooooh, die so schlecht an sich gar nicht sind und ein paar Shirts und Hosen, die ich ganz ok finde. Zufrieden bin ich damit nicht. Mir hängt bei jedem Kauf einer Klamotte im Hinterkopf, dass ich ja:

-noch über 10 Kilo abnehmen möchte ( jede Schwangerschaft hat mir 7 Kilo auf den Hüften als bleibende Erinnerung hinterlassen...)

-derzeit überhaupt nicht viel Geld für Kleidung ausgeben kann

-derzeit überhaupt nicht viel Geld für Kleidung ausgeben mag

-eh fast nur haushalterisch oder handwerklich unterwegs bin... also was soll ich da mit ´nem Schönen Fummel im Schrank?

-eh grundsätzlich mal meinen Bekleidungsstil und die Farben bewusster angehen möchte

...also Spass macht das Ganze mir nicht : (

Spass macht mir folgendes:
Seit einiger Zeit bin ich regelmässige Gerne-Leserin bei FrauCrafteln und beobachte mit Freude wie sie sich ihre Garderobe schneidert, ausprobiert, verwirft, nocheinmal versucht und passend auf ihre Figur sich Stück für Stück ihren ureigenen Wohlfühlstil zusammenstellt.
Auch der Blog von beswingtes Allerlei ist spannend.  Da hat Anne konsequent ihren Kleiderschrank geleert und zeigt ihren LeserInnen was ihr an Bekleidung tatsächlich übrigbleibt, wenn sie ehrlich aussortiert was ihr nicht gefällt.   Da bleibt nicht viel und es wird neu genäht.

Wo rede ich nun nun vom Nuvem, dem Herbst und " meinen" Farben?  Hier:



Ich habe- wie so viele-  zum Herbst hin wieder angefangen zu stricken.  Im Netz sah ich zufällig das Nuvem- ein gestricktes, grosses, schön geschnittenes Tuch.  Fand ich toll, musste ich haben.  Ich habe mir die Anleitung dazu gekauft und wie empfohlen "Lace-Garn" dazu.  Ich wollte uuuunbedingt sofort anfangen zu stricken, habe mir dann -weil es mich drängte und ich aus dem vorhandenen Sortiment schnell was mitnehmen wollte - Wolle in einem hellen ...hmm... Fliederton gekauft. Ansich ganz hübsch, irgendwie aber nicht so ganz meine Farbe. Egal, ich habe angefangen zu stricken.  Es fluppte nicht.  X-mal wieder aufgeribbelt und neu angefangen.  Das Strickwerk sah stets bescheiden aus und nicht gekonnt ( dabei kann ich doch...) und die Farbe fand ich auch immer weniger ansprechend für mich....Irgendwann hab ich alles hingeschmissen, bin wieder zum Wollgeschäft gefahren und habe mir Sockenwolle gekauft. Da weiß ich, was ich hab : ).  Die Farben haben mir auch soooofort zugesagt.  Vielleicht so 12 verschiedene, vorwiegend  herbstliche Farben im Verlauf. Ich weiß ganz genau, das sind Farben die ich an mir mag.  Stricken geht mir mit der Wolle gut von der Hand und ich habe -vielleicht kennt Ihr das-  beim Draufgucken auf die Farben immer ein ganz "zuhausiges" Gefühl. Ich finde mich in dieser vorwiegend  herbstlichen Farbwelt der Wolle wieder, würde ich mal so sagen : ).   Obwohl:  ich kann auch pink oder im Sommer immer wieder gerne Jeans mit Weiß. 
Jetzt hab ich mir heute mal den Spass gemacht und aus der meiner bescheidenen Klamottenvielfalt die Farben rausgesucht, die ich stets gerne trage. Schaut mal:




Jawoll, alles in allem so ziemlich die Farben der Wolle, wie man sieht. Und was soll das jetzt alles, hm?
Ich sag es Euch:  Täglich gähnt mich die Langeweile meines Kleiderschrankinhaltes an. Ich habe daher seit einiger Zeit ein ganz persönliches Projekt im Kopf und zwar mein "Projekt Kleiderschank". Dabei geht es mir nicht darum, irgendwie bunt oder gottweißwie anders zu werden im Kleidungsstil. Ich werde einfach nur ganz allmählich mir einzelne vorhandenene Kleidungsstücke vornehmen und überlegen, ob ich sie noch behalten möchte, ob mir die Farbe wirklich gefällt, ob sie kombinationstauglich sind, ob sie zum Umschneidern taugen, ob ich sie vielleicht als Upcyclingmaterial für Kinderkleidung oder anderes verwenden möchte oder ob ich mich ganz davon verabschiede...  und das wichtigste:  ich setze das dann auch Stück für Stück um.  Über die Zeit -so der Plan-  verwandelt sich und wächst (oder schrumpft, was noch besser wäre...)  dann der Inhalt meines Schrankes in meine ganz persönliche Wohlfühlgarderobe mit vielen selbst genähten und auch mit umgeänderten "Jawoll"-Teilen.  Ohne Ballast und ohne Klamotten für "vielleicht mal irgendwann" oder "vielleicht mal irgendwen".   Sich kleiden ist Gegenwart, da möchte ich nicht 70 bis 80% Zeugs im Schrank haben mit dem mich nichts verbindet. Ich möchte mich wiederfinden, wenn ich in den Schrank schaue und die Kleidung sehe.
Passt alles ganz gut in meine derzeitige Lebenssituation, in der ich mich beruflich und innerhalb der Familie
( in der ich sehr glücklich und zufrieden bin ! ) so ganz für mich persönlich mal neu aufstellen möchte.
Wer mich da lesend oder kommentierend über die Zeit begleiten möchte, ist herzlich eingeladen.
Fotodoku ist in Arbeit.

...was für ein schöner Satz:  sich kleiden ist Gegenwart... hab ich das echt so aus dem Kopf gedrückt?  wow...




 








...tschühüüüs!
Wiebke