Montag, 1. September 2014

Einschulungskleid mit Schultüte

Die Einschulung meiner Tochter ist nun auch schon einige Tage her und wir haben uns gut auf den neuen Tagesablauf eingegrooved: doch  noch ein Viertelstündchen früher aufstehen, Pausenbrote schmieren, zum Schulbus bringen und dann ...kommt Mittags meine Große alleine mit dem Schulbus wieder nach Hause.  Ungewohnt für mich- klar.
Aber auch schön und es fühlt sich für mich "richtiger" an, ein Schulkind zu haben als ein Kindergartenkind.
Wie an anderer Stelle schoneinmal geschrieben: meine Tochter kommt gerade erst in die Schule, da haben andere Eltern ihre Kinder fast schon aus dem Haus. Von daher passt das jetzt auch so.  Eher keine Kindergartensehnsucht bei mir :) .

Ich hab ihr ein Kleid zum ersten Schultag genäht: es sollte hübsch aber nicht zu fein sein, es sollte zu ihr passen und unter den vielen Kindern nicht allzusehr auffallen.  Also Rüschen und viel Weiß und so richtig "schick" kam dann für uns nicht infrage.
Mir lief das Kleid HALIMA von Farbenmix kürzlich über den Weg und es gefiel mir sofort!

Es bietet soviele Möglichkeiten: landmädelmässig aufbereitet oder ein bisschen festlicher,  hinten mit einem Rüschenrand, viel Platz für Stickereien (wer das kann und mag)  und die Möglichkeit mit verschiedenen Stoffen zu spielen. Mit passender Schultüte ist es dann doch ein bisschen was zum Gucken ...

Bei uns kam das dabei heraus:








Die Stoffkombi hat sich meine Tochter ausgesucht. Am liebsten wäre ihr noch was mit schwarz gewesen, aber da konnte ich zu wenigstens grauem Stoff rüber retten.



Die Schultüte habe ich selbst  genäht und über einen Papprohling gestülpt.   Da ich beim ersten mal gepatzt hatte, musste ich den gewünschen Hund aus dem missratenen Teil ausschneiden ( das Plottermotiv hab ich gekauft und ehrlich: ich finde es nicht so besonders schön, aber das liegt ja im Auge der jungen Betrachterin...) und nochmal neu aufnähen. Hab ich dann einfach mit Zickzackstich gemacht.
Im Original sieht es übrigens überhaupt nicht so "ruppig"  aus wie hier auf dem Foto...






Die hübsche Rückseite des Kleides habe ich schlicht gelassen, nur das graue Rückenteil vom Kleid bekam einen passenden Zierstich.
Die weisse Zierbordüre ist eigentlich eine Art Schrägband zum Einfassen eines Stoffes. Hier habe ich wissentlich gepfuscht und den Stoff damit unterlegt.  Wer sich die linke Stoffseite anschaut, sieht den "Fehler".  Aber wir sehen uns das hier nicht an : ))) .



Wie Ihr seht, habe ich die Bilder zu drei verschiedenen Tageszeien an drei verschiedenen Orten gemacht.
Es war wie verhext: entweder überhaupt nicht richtig Zeit zum Fotografieren, oder Regen, oder der Kleine am Bein....  irgendwann dachte ich, wenn ich noch weiter auf Idealbedingungen für meine eher bescheidenen Fototalente warte, dann kann ich es auch gleich lassen.
Von daher hoffe ich , die Bilder sind einigermassen anschaulich.



Kommentare:

  1. Was für eine wunderschöne Kombi !
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Danke :)

    Da meine Tochter so langsam mit der Schwarz-phase beginnt, finde ich umso schöner, dass sie doch nochmal zu einem richtigen Mädchenstoff gegriffen hat.

    AntwortenLöschen