Donnerstag, 15. Januar 2015

New Bohème im neuen Jahr




Ich habe mir die Tunika New Bohème aus der Ottobre vom Herbst 2014 genäht.  Eigentlich habe ich mir das Heft überhaupt nur wegen der Tunika gekauft.   Jetzt endlich habe ich den Schnitt mal umgesetzt.
Zuvor hatte ich überlegt, ob das mit mehr als nur kleiner Oberweite überhaupt ein so guter Schnitt ist...vor meinem geistigen Auge sah ich immer sowas wie ein Babydollkleidchen an mir- schreckliche Vorstellung :) .
Empfohlen wurde ein Jersey, gekauft habe ich schliesslich einen recht dicken Sweat in petrol- aber sowas von petrol, das ist im Tageslicht fast nicht auszuhalten :) .
Ich habe mich in der Schnittempfehlung an die Grösse 44 gehalten, der Oberweite wegen und weil ich 42-44 auch trage.  Der Schnitt hat insgesamt schön lässige Weite und ich konnte hoffen, dass alles gut sitzt an mir.  Als das "Ding" dann fertig war, war ich überhaupt nicht begeistert.  Irgendwie trug ich einen Sack oder sowas wie Omis Notkleid... ganz schrecklich.  Die Tunika stand nach vorne und hinten ab als wäre ich das Sterntalermädchen in Erwartung vom Himmel fallender Goldstücke.
























 Also habe ich den mittleren Abnäher vorne einfach bis auf Taschenhöhe weitergeführt und pi mal Daumen hinten zwei Abnäher in den Rücken gesetzt.  Jetzt kann ich gut mit dem "Ding" leben.  Im echten Leben sitzt es besser und pfiffiger als auf den talentfreien Fotos zu sehen.  Es ist jetzt ja sogar ein bisschen tailliert  und ich nehme an, durch die Grösse 44 ist es länger als ich eine Tunika tragen würde.


... über das dämliche Grinsen schauen wir mal großzügig hinweg ...


...und über den ungebügelten, hochgeknickten Saum auch.







Jetzt habe ich ein kurzes New Bohème-Kleid das ich gerne mit Strumpfhose und Stiefen trage.  So gerne, dass ich es nun in Jersey nocheinmal nachnähe. Da wünsche ich mir ein wenig mehr lässigen, lockeren Fall und dann wäre ich höchst zufrieden. Weil ich mein neues Jahr mit Abnehmen gestartet habe und nach einer guten Woche erstaunliche 2,5 Kilo weniger mit mir herumtrage, werde ich wohl Grösse 42 wählen für das nächste New Bohème.   Petrol wird es wohl nicht noch einmal werden, sosehr ich die Farbe auch liebe. Ich habe schöne Stoffe in bordeaux und in oliv gesehen.



          So grüsse ich mal mit fettiger Brille und ungemachten "Hausfrau-und Mutter" Haaren ins off.





Kommentare:

  1. Wiebke, ich habe dieses Schnittmuster im Sommer für T. in Gr. 122 genäht.
    Kannst Du Dich an den tollen Dalapferdestoff erinnern, den ich bei Dir gekauft habe? Insgesamt war das ein tolles Kleidchen. Ich habe auch überlegt für mich so eins zu nähen, habe aber gekniffen. Ich konnte es an mit so gar nicht vorstellen.
    Der Trick mit den Abnähern ist super! Ich frage mich ob es aus einem recht dünnen Leinenstoff gut aussehen könnte? Danke für die Fotos, das hat mir schon mal weiter geholfen!!!

    lg
    faina

    AntwortenLöschen
  2. Faina, das Kinderschnittmuster würde ich auch gerne mal nähen! Meine Grosse wollte auch genau so eine Tunika wie ich haben. aber ich habe dazu kein Schnittmuster. Ich erinnere mich dunkel, Du hattest da was tolles genäht..., vielleicht findet es den Weg auf Deinen tollen Blog :) ? Ansonsten weiß ich ja, wo ich Dich finde :) .
    Sobald ich Zeit habe, nähe ich die Tunika nochmal in Jersey nach oder in einem schmiegsamen, leicht wolligem Stoff. Ich denke, ein wenig stretchig sollte es schon sein, sonst wirkt es vielleicht zu sperrig und steht nach allen Seiten ab. Leinen ist ja eins meiner Lieblingsmaterialien....
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen